Tarifa – Punta Paloma Nationalpark / Strand

Auf unserer Weiterreise Richtung Marbella haben wir nun drei ruhige Tage Nähe Tarifa – direkt am Punta Paloma Nationalpark / Strand verbracht. In dieser Gegend findet ihr ein großes Angebot an Campingplätzen.

Parzelle auf dem Campingplatz Paloma unter zahlreichen Pinienbäumen

Wir haben uns hier für den Campingplatz Paloma, nachdem wir einen anderen, welcher zwar näher am Strand lag jedoch ansonsten nicht weiter überzeugen konnte, entschieden. Dieser kostet pro Tag 25 € und hat eine beachtliche Anzahl an Stellplätzen und Bungalows unter zahlreichen Pinienbäumen. Neben einem kleinen Supermarkt, einem Restaurant, einem kleinen Poolbereich, sowie einem Basketball/ Fussballplatz und einen kleinen Spielplatz hat der Campingplatz auch was die Sauberkeit der Sanitäranlagen betrifft gut abgeschnitten. Eins sei jedoch angemerkt- außerhalb der Ferien halten sich in den Bungalows oftmals Schulklassen auf und daher können Parzellen in Bungalownähe manchmal etwas von dem entsprechenden Lärm mitbekommen. 

Zum Strand gelangt ihr nach ca. 10 Gehminuten. Hier hat sich unserer Kinder-Fahrradanhänger, welcher ebenfalls als eine Art Kinderwagen geschoben werden kann, als wahres Packwunder Inkl. Baby erwiesen. Auch auf sandigen Untergrund konnte dieser hinterher gezogen werden. Achtung, auf dem Weg zum Strand gibt es bis auf eine kleine Ausnahme keinen Geh/ bzw. Fahrradweg- also Vorsicht- da hier gern einige Spanier die genannte 30er Zone nicht beachten.

Straße runter zum Strand

Für alle Wind – bzw Kitesurfer oder die, die es noch werden wollen, ist der Strand am Punta Paloma Park genau das richtige Ziel. Ein kleines Restaurant und eine kleine Schule für jene Surfer ist ebenfalls vorhanden. Der Strand ist (zumindest im Juni) keineswegs überfüllt gewesen. Aufgrund der stärkeren Winde hier solltet ihr euch am besten vorher überlegen, welche Art Schattenmöglichkeiten ihr für eure kleinen mitnehmt, da hier der ein oder andere Schirm über den Strand geflogen ist. 

Großes Schattennetz der Firma Suntec hat sich als einer der besten Investition überhaupt an windigen Stränden erwiesen

Auch hat sich hier mal wieder unser ständige Begleiter das „Babymoove“ für unseren Sohn mehr als bewehrt – windgeschützt und je nach Aufstellung zusätzlicher Schattenspender mit integriertem UV- Schutz. Näheres dazu findet ihr unter meiner Checkliste.

Laut der App „park4night“, welche uns bereits sehr gute Dienste erwiesen hat, lassen sich auf dem weiteren Weg Richtung Gibraltar einige kurze Übernachtungsmöglichkeiten finden. Ebenfalls wurden wir hier auch in Tarifa fündig. Ob eine inoffizielle Übernachtung direkt am Strand oder eine offizielle am gegenüberliegende Caravanparkplatz- ihr habt die Qual der Wahl.

Parkplatz direkt am Strand – Navi-Eingabe
N-340, 74, 11380 Tarifa, Cádiz, Spanien
Caravanparkplatz Tarifa Navi-Eingabe: Carretera Nacional N340 km79, 11380 Tarifa, Cádiz, Spanien

Morgen geht unsere Reise weiter an der Küste Tarifas Richtung Marbella entlang.

Mehr Bilder vom Campingplatz Paloma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.